Wie die Politik eine angenehme Rentenzeit verhindert

oder warum wir systematisch um unsere Vorsorge gebracht werden…

1997 versuchte uns Norbert Blüm (seinerzeit Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung) zu versichern, dass „die Rente sicher“ sei. Sicher war an diesem Satz nur, dass man sich über sein herrlich gerolltes „sischar“ amüsieren würde. Was er nämlich verheimlichte war, dass er damit nur seine eigene Rente meinte, nicht die vom Rest der Republik.

2012 versuchte uns Angela Merkel zu mehr eigener Vorsorge zu motivieren. Aufgrund zu weniger Kinder und immer älter werdender Bevölkerung, sinkt seit 30 Jahren der Betrag, der ausbezahlt wird. Hat man damals noch ca. 60% seines Nettolohns als Rente ausgezahlt bekommen, wird es 2030 nur noch um die 40% sein.

Was soll man tun, um die Rentenlücke zu schließen? Die Lebensversicherung ist tot, Zinsen auf dem Konto seit Jahren dank Politik und EZB auf 0 und für die nächsten Jahre nicht in Sicht. Selbst vorsorgen wurde empfohlen. Am Besten mit Fonds, Aktien und Wohnungen, die man vermietet.

Wer damals so schlau war und auf diesen Zug mit aufgesprungen ist, dem wird es 2019 aus der Politik mit folgenden Entscheidungen gedankt:

  • Renteneintrittsalter: stieg von oft Anfang 60 auf mittlerweile 67 Jahre
  • Fonds: es wurde eine jährlich zu zahlende Vorabbesteuerung beschlossen, die am Jahresende eine fiktive Veräußerung und sofortigen Neukauf der Anteile vorsieht und vom Freibetrag abgezogen wird
  • Aktien: es soll entweder eine Spekulationssteuer oder Transaktionssteuer erhoben werden
  • Wohnungen: die Grundsteuer wurde in fast allen Regionen Deutschlands deutlich erhöht; es stehen Zwangsenteignung und Verbote über Mietpreiserhöhungen im Raum
  • 0-Zins-Politik: sorgt dafür, dass vor allem bei Wohnungskauf und anschließender Vermietung die erzielten Renditen nur noch zwischen 1 und 2 Prozent betragen – Inflation frisst hier alles auf und Ausfallrisiko sowie Reparaturen sorgen dafür, dass man als Vermieter sicher kein Geld mit Vermietung für die Rente verdienen wird.

Es hat den Anschein, dass zwischen hippen Grünentheorien eine ordentliche Portion rotes Gedankengut dafür sorgt, dass die Mittelschicht nichts haben soll oder darf. Ich beneide heute alle, die schon in Rente sind…

Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*